Placeholder
Falstaff: 92 Punkte
92

Weingut Otto und Martin Frey: „Spätburgunder Eichberg 2017“

CHF 39.00

Martin Frey ist nicht nur ein äusserst sympathischer und bescheidener Zeitgenosse, sondern auch ein exzellenter Winzer, der, wenn es um die Qualität seiner Weine geht, nichts unversucht lässt. So wird seit Jahren experimentiert und optimiert, sodass seine Weine Jahr für Jahr an Qualität gewinnen, was nicht nur der deutsche Gault-Millau-Führer bemerkt hat, der ihm die dritte Traube verliehen hat. Mit der Lage „Glottertäler Eichberg“ verfügt das Weingut über eines der hochwertigsten Anbaugebiete in Süddeutschland. Das Traubengut für diesen Spitzen-Pinot stammt aus einer kleinen Parzelle der Grosslage „Glottertaler Eichberg“.

Inhalt
750 ml
Jahrgang
2017
Weingut
Otto und Martin Frey
Land
Deutschland
Region
Breisgau (Baden)
Rebsorte
Spätburgunder (Pinot Noir)
Ausbau
Spontanvergärung; 15 Monate in neuen und gebrauchten Barriques, unfiltriert
Alkoholgehalt
13.5 %
Trinkempfehlung
bis 2035
Serviertemperatur
15 - 17 Grad
Dekantierzeit
1 Stunde
Passt zu
Rindstartar, Rehschnitzel, Kalbsvoressen, Coq au Vin oder kalter Fleischplatte
Art.-Nr.: 505. Kategorien: , , , , .

Produktbeschreibung

– Martin Freys bester Pinot bisher: ein Pinot Noir voller Eleganz und Finesse

Helles Rubinrot. Sehr feine burgundische Nase, rote Johannisbeere, Weichselkirsche, Erdbeere, einen Touch Himbeere, sehr fruchtbetont, begleitet von dezenten Edelholzaromen, würziger Charakter (schwarzer Pfeffer, Zimt), aromatisch sehr breit aufgestellt. Im Gaumen dann ein Wein voller Finesse und Eleganz. Ein subtiler, feiner Pinot mit einem kühlen, trinkigfreudigen Charakter. Ein jugendlich wirkender, aber bereits genussbereiter Pinot, der mit einigen Jahren der Lagerung noch gewinnen wird. Sehr gute Länge im Abgang, sehr nachhaltig im Gaumen, kurz und bündig ein aussergewöhnlich guter Pinot, der zu den besten im süddeutschen Raum zählt, aber längst nicht zu den teuersten.