Gambero Rosso: Due Bicchieri

La Fralluca: „Viognier ,Bauci‘ 2015“

CHF 25.00

La Fralluca = Francesca und Luca = ein äusserst gastfreundliches, sympathisches Ehepaar Mitte 40, das sich einen Traum erfüllt hat: das eigene Weingut. Die beiden haben lange Zeit in der Modebranche in Mailand gearbeitet, Geld gespart, um sich dann den Traum von den eigenen Rebbergen, den eigenen Weinen zu ermöglichen. 1998 haben sie das Weingut „La Fralluca“ gegründet, im Herzen der Gegend um Suvereto, eine Autostunde von Livorno im Inland gelegen. In dieser ländlichen Idylle, fernab der Grossstadt Mailand, leben sie nun, wobei unter der Woche Francesca mit den Kindern in Pisa wohnt, da die beiden Kinder noch schulpflichtig sind und aufs Gymnasium gehen. Das Ehepaar hat viel gewagt und viel erreicht in den letzten knapp 10 Jahren. Ihre Leidenschaft für Wein wird bei jedem Besuch spürbar, wobei ihr Herz vor allem für französische und reinsortige Weine schlägt, d.h. auch für schlanke, mineralische, leichte wie sortentypische Weine, Weine, wie wir sie lieben, und so habe ich mich von Anfang an in dieses Weingut verliebt und erst recht in die Weine, die bereits in gereiftem Zustand auf den Markt kommen, aber allesamt noch Jahre lagerfähig sind, auch die Weissen.

Inhalt
750 ml
Jahrgang
2015
Weingut
La Fralluca
Land
Italien
Region
Toskana (Suvereto, Costa Toscana)
Rebsorte
100 % Viognier
Ausbau
Stahltank, 8 Monate in gebrauchten franz. Barriques
Alkoholgehalt
13.5 %
Trinkempfehlung
bis 2026
Serviertemperatur
8 - 10 Grad
Dekantierzeit
keine
Passt zu
Seafood, Meerfisch mit frischen Kräutern und Limette, Zwiebelkuchen
Art.-Nr.: 269. Kategorien: , , , , , .

Produktbeschreibung

– ein derart nobler und vollmundiger Vertreter der köstlichen Viognier-Rebe, man könnte meinen, man sei mitten in der Nordrhône

Leuchtendes Zitronengelb mit leicht rötlichem Schimmer. In die Nase strömen verhaltene Aromen von Kräuterölen, Orangenschalen, Quitte, Aprikose und Honig, dazu Mandelblüten und salzig-mineralische Duftnoten. Im Gaumen zeigt sich dann  seine wahre subtile Noblesse: ein sehr eleganter, harmonischer und ausgewogener Weisswein, der frischer als manch ein Viognier-Kollege aus der Nordrhône daherkommt. Unglaublich, wie viel Druck und Körper der Wein hat, wie feinnervig und filigran er dennoch ist. Toller Säurebogen, guter Schmelz, überragende Mineralität, gutes Lagerpotenzial. SO muss Viognier sein, genau SO!