Robert Parker Wine Advocate: 94 Punkte
94
Falstaff: 94 Punkte
94
James Suckling: 96 Punkte
96

Domaine Agrapart: „Terroirs – ,Extra Brut Blanc de Blancs’ “

CHF 65.00

Dieses Champagner-Haus wurde 1894 von Arthur Agrapart, dem Ur-Grossvater der heutigen Besitzer Pascal und Fabrice Agrapart, in Avize, im Herzen der Côte des Blancs gegründet. Agrapart war stets ein „hausgemachter“ Champagner. Seit der Gründung übernahmen alle nachfolgenden Generationen von leidenschaftlichen Weinmachern ausschließlich selbst den Anbau, die Vinifizierung, die Abfüllung und den Verkauf. Diese Eigenständigkeit gibt der Familie die Möglichkeit, jederzeit alle Stufen der Produktion selbst zu überwachen. Die Weinberge des Hauses liegen im Zentrum der Champagne in als „Grand Cru“- klassifizierten Gemeinden. Sie sind über 52 Parzellen verteilt und die Rebstöcke haben ein durchschnittliches Alter von 35 Jahren, manche sind sogar über 50 Jahre alt. Die Bewirtschaftung nach biodynamischen Methoden, zu denen auch die Weinbergsbearbeitung mit dem Pferd gehört, lassen hier Champagner von grosser Eigenständigkeit und Persönlichkeit entstehen.

Inhalt
750ml
Jahrgang
Weingut
Domaine Agrapart
Land
Frankreich
Region
Champagne
Rebsorte
100% Chardonnay
Ausbau
Spontanvergärung in Holz und Stahl, danach 4-5 Jahre auf der Hefe im Rüttelpult
Alkoholgehalt
12 %
Trinkempfehlung
bis 2035
Serviertemperatur
8 - 10 Grad
Dekantierzeit
keine
Passt zu
Hummer, Tandoori Chicken, nicht allzu scharfen indischen Curry, Sashimi, Jakobsmuscheln
Art.-Nr.: 353. Kategorien: , , , , , .

Produktbeschreibung


– Ein unwiderstehlicher Champagner aus den besten Grand Cru-Lagen

Leuchtendes Goldgelb. In der Nase Aromen von Golden Delicious-Apfelschalen, Haselnuss, reifer Birne, Brotrinde, weissem Pfirsich, Agrumen im Hintergrund. Dazu jede Menge Mineralität aus den Kalkböden. Eine unglaublich komplexe, tiefgründige und betörende Nase! Herrlich! Im Gaumen dann eine sehr feine, lange anhaltende Perlage, der nussige Einschlag ist noch etwas grösser, zudem ein Touch mehr Agrumen. Sehr dicht, aromatisch, komplex im Gaumen. 12% Alkohol, 5 Gramm Restzucker und ein sehr geringer Schwefeleinsatz sorgen für einen eleganten, aber immer auch erfrischenden, sehr trinkigen Champagner, der über einen langen Abgang und ein gutes Lagerpotenzial verfügt, auch wenn man ehrlich gesagt nicht warten kann, zu gut ist dieser Stoff, der Assoziationen mit wesentlich teuren Gewächsen (Bollinger, Dom Perignon) aufnehmen kann. In diesem Preissegment wohl einer der allerbesten Schaumweine!