Gambero Rosso: Due Bicchieri

Aquila del Torre: «Sauvignon Blanc – Vit dai Maz 2013»

CHF 29.00

Das kleine friulanische Weingut „Aquila del Torre“ wird von den Geschwistern Michele und Francesca Ciani vorbildlich geführt. Der biologische und biodynamische Weinbau, der sorgfältige Umgang mit der Natur und den Reben machen sich auch im Friaul auf dem Weingut „Aquila del Torre“ bereits bei der Besichtigung der Reben bemerkbar. Vor Ort konnte ich mich mehrfach davon überzeugen, dass hier junge, dynamische Perfektionisten am Werk sind, die alle Kraft der Reben im Wein vereinen. Mit grosser Liebe für die Natur, nachhaltiger Rebbergsarbeit und minimalen Eingriffen beim Keltern werden hier Charakter-Weine kreiert, die in der Region an der Grenze zu Slowenien ihresgleichen suchen. Dieser spontanvergorene Sauvignon-Blanc aus der Top-Lage „Vit das Maz“ wird 12 Monate in französischen Barriques ausgebaut und ist ein eleganter, lagerfähiger Speisenbegleiter.

Inhalt
750 ml
Jahrgang
2013
Weingut
Aquila del Torre
Land
Italien
Region
Friaul Julisch-Venetien
Rebsorte
Sauvignon Blanc
Ausbau
Spontangärung, dann 12 Monate Lagerung auf der Hefe in franz. Barriques
Alkoholgehalt
13.5 %
Trinkempfehlung
bis 2020
Serviertemperatur
8 - 10 Grad
Dekantierzeit
keine
Passt zu
Tagliatelle mit Steinpilzen, Spargelrisotto oder frischen Meeresfischen mit Limettensauce
Art.-Nr.: 127. Kategorien: , , , , .

Produktbeschreibung

… dieser Wein und dazu Spargelrisotto oder Tagliatelle ai Funghi: ein kulinarisches Gedicht!

Helles, leuchtendes Gelbgold. In der Nase Aromen von reifer Grapefruit, Stachelbeere, aber auch Aprikosen und Ananas, einen Hauch Honig, dezente Röstaromen (Toastbrot, Vanille, Karamell und etwas Kokosnuss). Bereits in der Nase erinnert der Wein irgendwie an einen Pina Colada-Longdrink … im Gaumen präsentiert sich dann ein aromatisch vielfältiger, eleganter Wein: Ananas, Aprikose, Pfirsich und Grapefruit verleihen eine schöne exotische Reifenote, die die feinen Barriquearomen sehr schön ausgleicht. Der Wein ist überhaupt sehr ausgwogen, wobei er in den nächsten Jahren, dies haben die Verkostungen älterer Jahrgänge gezeigt, noch zu legen wird, was die Finesse und Eleganz betrifft. Der für das Friaul fast schon typisch hohe Alkoholwert wird durch eine feine Säure und die breite Aromatik abgefedert. Sehr langer Abgang und ein toller Speisenbegleiter zu Tagliatelle mit Steinpilzen, Spargelrisotto oder Meeresfischen mit Limetten.