Domaine Eblin-Fuchs: «Gewürztraminer – Vieilles Vignes 2013»

CHF 20.00

Die Domaine Eblin-Fuchs liegt unterhalb des sich auf einem Hügel befindenden malerischen Elsässer Dorfs Zellenberg, unweit von Riquewihr. Die Eblin-Brüder lieben gutes Essen und guten Wein: Während der eine der drei Brüder im Dorf ein Michelin-Stern-Restaurant führt, arbeiten die anderen beiden im traditionsreichen Familienweingut. Seit vielen Jahren arbeiten die Eblin-Brüder gemäss den französischen Bio- und Demeter-Richtlinien, so verzichtet man u.a. auf Kunstdünger, verteilt dafür Mist in den Parzellen, mit dem Ergebnis, dass die Reben nicht mit Nährstoffen überhäuft werden, im Gegenteil: Die Wurzeln wachsen seit der Umstellung auf Bio und Demeter in die Tiefe, suchen sich weiter unten die notwendigen Nährstoffe, was den Eblin-Weinen diese unglaubliche Mineralität verleiht. Viele ihrer Weine, so auch unser Gewürztraminer aus über 50 Jahre alten Reben, weisen einen beträchtlichen Restzuckergehalt aus, wirken aber, u.a. wegen einer ausgeprägten Säure, alles andere als süss. Für einmal kein klebriger, sirup-artiger Gewürztraminer, sondern:

Inhalt
750 ml
Jahrgang
2013
Weingut
Domaine Eblin-Fuchs
Land
Frankreich
Region
Elsass
Rebsorte
Gewürztraminer
Ausbau
Stahltank und 12 Monate im Grossen Holz (BIO-/DEMETER-Wein)
Alkoholgehalt
13% (BIO-/DEMETER-Wein)
Trinkempfehlung
bis 2024
Serviertemperatur
8 - 10 Grad
Dekantierzeit
keine
Passt zu
Foie Gras, geräuchertem Fisch, Thai-Curry mit Kokosmilch, Bölletünne
Art.-Nr.: 033. Kategorien: , , .

Produktbeschreibung

Domaine Eblin-Fuchs: «Gewürztraminer – Vieilles Vignes 2013» (BIO, DEMETER) – ein hochgenussvoller Gewürztraminer

Strahlend-helles Goldgelb. Intensive, aber nicht aufdringliche Aromen von Rosenblättern, Kamille, Litschi, Lindenblüten, Honig und Karamell. Im Gaumen geht das Aromenspektakel weiter: wieder Rosenblätter, Litschi, weniger Kamille und Lindenblüten, dafür leicht rosinierte Noten und Holunder. Die unscheinbare, da perfekt integrierte Säure liefert das ergänzende Gegenüber für die Restsüsse und den Alkohol: rien que l’équilibre parfaite!