Yann Chave: „Hermitage 2012“

CHF 79.00

Yann Chave gehört zu den grossen Winzern im Hermitage-Gebiet, was sich alleine schon daran zeigt, dass seine biologisch erzeugten Weine stets sehr begehrt, ergo immer schnell ausverkauft sind und unter den Käufern sich so illustre Namen wie die beiden 3-Sterne-Köche Paul Bocuse und Alain Ducasses finden. Nun könnte man meinen, dass Yann deswegen abhebt und sich im Ruhm suhlt, doch ist das Gegenteil der Fall. Als ich ihn im Frühjahr 2016 das erste Mal besucht habe, ist mir von Anfang an ein bescheidener, fast schon schüchterner Mann begegnet, dessen unglaubliche, still gelebte Passion für den Wein jedoch in jeder Minute des Gesprächs und Weinverkostens spürbar wird. Yann ist bekennender Fan der Schweiz, und ich (und hoffentlich auch bald Sie!) bin ein Fan seiner schlichten wie betörenden Syrah-Weine aus einem der weltweit besten Anbaugebiete für diese Rebsorte.

Inhalt
750 ml
Jahrgang
2012
Weingut
Yann Chave
Land
Frankreich
Region
Nordrhône (Hermitage)
Rebsorte
Syrah aus besten Lagen im Hermitage-Gebiet
Ausbau
Spontanvergärung, im Grossen Holz (600-Liter-Fass), gebrauchtes und neues
Alkoholgehalt
13.5 %
Trinkempfehlung
ab 2018 bis 2035
Serviertemperatur
15 - 17 Grad
Dekantierzeit
1 Stunde
Passt zu
Rehragout, Siedfleisch mit Gemüse, Rehschnitzel, Spaghetti Bolognese, Coq au Vin und vielen vegetarischen Gerichten
Art.-Nr.: 144. Kategorien: , , , , , .

Produktbeschreibung

– Grosses, berühmtes Weinkino mit einem ultralangen Abspann!

Dunkles Pupurrot. In die Nase strömen feine Noten von der schwarzen Kirsche, der Brom- und Heidelbeere, dazu Minze, dunkle Schokolade, schwarzer Pfeffer, balsamische Noten (Teer), Wildbret, rohes Fleisch. Im Gaumen dann wieder die gleichen feinen Aromen mit deutlich würzigem Unterton (Salbei, schwarzer Pfeffer, Paprika). Präsente, aber feingewobene Tannine. Runder, weicher Körper, mineralische Frische, so aromatisch wie trinkanimierend, elegant und mit einem sehr guten Lagerpotenzial. Diesen Wein sollte man jetzt kaufen und noch ein paar Jahre liegen lassen, damit der Wein noch runder, weicher, vollkommener wird. Geben Sie ihm diese Zeit, die er braucht, der Wein wird es Ihnen danken …