Domaine Sylvain Morey: „Côteaux Bourguignons 2014″

CHF 20.00

Sylvain Morey stammt aus dem Burgund, genauer aus der berühmten Winzerfamilie Morey, die in Chassagne-Montrachet seit vielen Jahrzehnten Weine von Weltrang vinifiziert. Vor kurzem hat er von Jean-Marc Morey, seinem Vater, das Weingut übernommen und bereits seine ersten Jahrgänge sorgten in der Fachpresse für Furore! Seine Weine sind sehr stark limitiert und nur dank guter Beziehungen zu Sylvain Moret, mit dem ich schon seit zwei Jahren zusammenarbeite (so verkaufen wir erfolgreich die Weine seines Zweitweinguts im Luberon, „Bastide du Claux“), also wirklich nur dank guter Beziehungen kann ich mir von jedem Jahrgang knapp 50 Flaschen sichern! Wie im Luberon so  kreiert Sylvain auch im Norden schlanke, sortentypische, alkoholarme und mineralische Weiss- und Rotweine, die grosse Trinkfreude bereiten, auch, weil Sylvain das Terroir und nicht den Holzeinsatz in den Vordergrund stellt. Das Terroir ist grossartig bzw. die Lagen sind weltberühmt und einzigartig. Als Erster in der Schweiz darf ich Ihnen seine wunderschönen Weine aus dem Burgund verkaufen, eine grosse Ehre!

Inhalt
750 ml
Jahrgang
2014
Weingut
Domaine Sylvain Morey (vormals Jean-Marc Morey)
Land
Frankreich
Region
Côte d'Or
Rebsorte
Pinot Noir
Ausbau
Spontanvergärung, 12 Monate in französischen Barriques
Alkoholgehalt
12.5 %
Trinkempfehlung
bis 2030
Serviertemperatur
15 - 17 Grad
Dekantierzeit
keine
Passt zu
Wildgerichten, Kalbsleber mit karamellisierten Zwiebeln, feinen würzigen Käsen
Art.-Nr.: 255. Kategorien: , , , , , , , .

Produktbeschreibung

– bereits der Basiswein ist komplex, vielschichtig und anspruchsvoll

Helles leuchtendes Kirschrot. Leichte Spontanvergärungsnote, dann Johannisbeere, Sauerkirsche, Himbeere, alles duftend und sehr filigran. Daneben Noten von Tabak, schwarzem Pfeffer, erdige und feine käruterige Aromen. Bereits in der Nase zeigt sich die Komplexität dieses Weins, der in seiner Preisklasse etwas vom Besseren darstellt. Im Gaumen dann wieder sehr vielschichtig, interessant und subtil. Dem Wein haftet zwar noch eine Jugendlichkeit an, aber die Tannine sind sehr fein, die Säure gut integriert, im Gaumen tauchen viele mineralisch-frische Noten auf, dazu eine leichte pikante Aromatik. Alles in allem ein sehr schöner Wein in diesem Preissegment.