Quinta do Javali: „Javali Old Vines 2011

CHF 42.00

Die „Sociedade Agrícola do Javali“ ist ein im Jahre 2000 gegründetes Familienunternehmen, das mir von einem portugiesischen Freund und Weinkenner wärmstens empfohlen wurde. Mit den traditionellen Methoden der Region Douro – die Trauben werden noch mit den nackten Füssen in sogenannten „Lagares“ gestampft und so sehr schonend zerquetscht, ohne dass die Trauben Schaden nehmen – werden regionaltypische Qualitätsweine der Klassierung DOC Douro hergestellt. Die Quinta do Javali liegt am linken Ufer des Douro in der Nähe von Nagoselo do Douro. Während der Totalrenovation 1985 wurden auch 10 der 20 ha Rebland mit den edelsten Rebsorten der Region neu bepflanzt. Aus diesen Lagen stammen die Trauben für die Weine, die unter dem Namen der Quinta abgefüllt werden. Die Quinta do Javali ist nach Norden ausgerichtet, die jährliche Niederschlagsmenge beträgt 750 mm, und die Temperaturen liegen zwischen 5 und 45°C. Die Rebstöcke der Sorten Tinta Roriz, Touriga Franca, Tinto Cão, Tinta Barroca und Touriga Nacional wachsen auf Schiefer-Patamares zwischen 150 und 300 m.ü.M. Eine Besonderheit der Quinta do Javali ist der Schiefer-Mulch. Auf einem Hektar stehen 3’500 Rebstöcke, der Ertrag beträgt gerade einmal 25 bis 30 hl/ha.

Inhalt
750 ml
Jahrgang
2011
Weingut
Quinta do Javali
Land
Portugal
Region
Douro
Rebsorte
Tinta Roriz, Touriga Franca, Touriga Nacional, Tinta Cão
Ausbau
in Lagares mit Füssen gestampft, anschliessend 20-monatiger Ausbau in franz. Eichenfässern
Alkoholgehalt
14.5 %
Trinkempfehlung
ab 2016 (ideal ab 2018), bis mind. 2030
Serviertemperatur
16 - 18 Grad
Dekantierzeit
1 - 2 Stunden
Passt zu
allem Geschmortem, würzigen Aufläufen, grilliertem Rindfleisch und würzigen Hartkäsen
Art.-Nr.: 126. Kategorien: , , , , , .

Produktbeschreibung

– zweifelsohne einer der besten Weine im Douro-Gebiet aus einem Spitzenjahrgang!

Tiefdunkles Rubinrot mit Purpurreflexen. Dieser aus alten Reben geborene Wein zeigt bereits in der Nase sein ganzes Potential, das sich in den nächsten Jahren, Jahrzehnten erst wirklich entfalten, offenbaren wird: Brom- und Heidelbeere, schwarze Kirsche, Pflaume und Schokolade, Rosmarin und andere Kräuternoten, schwarzer Pfeffer, Tabakblätter und einen Hauch Lakritze und Leder strömen mit inniger Intensität aus dem Kelch. Im Gaumen dann auch wieder all diese verschiedenen tiefgründigen Geschmacksnoten, dazu präsente, aber sehr feingewobene Tannine, ein schöner Säurebogen und feine Röstaromen aus dem 20-monatigen Fassausbau , die das Fundament für einen langlebigen, lagerfähigen Wein legen, dessen Trauben in einem der besten Jahrgänge der letzten 30 Jahre im Douro-Gebiet gewachsen sind. Der Abgang ist ultralange, die volle Aromatik bleibt im Gaumen haften . Der Wein wird ab 2018 trinkreif sein und sich dann so langsam, aber sicher über die Jahre hinweg seinem Höhepunkt annähern.