Mas Doix: „Les Crestes 2014“

CHF 23.00

Die faszinierende Weinlandschaft des Priorats mit ihren steilen, vom Licorella-Schiefer geprägten Weinbergen zu Füssen des Montsant-Gebirges bietet ein einzigartiges Terroir für unverwechselbare Weine. Das Weingut Mas Doix ist zu Recht stolz auf die wertvollen alten Garnacha- und Carinena- Reben, die auf den zwischen 350 – 400 m Höhe gelegenen Schieferterrassen ein gewaltiges Potential für die Erzeugung einzigartiger Terroir-Weine vorfinden. Aus dem 3 ha großen Weinberg „Les Crestes“ stammen die bis zu 50 Jahre alten Garnacha-Reben, die mit einem Anteil von ca. 80% diesen supereleganten, neuen Basiswein von Mas Doix prägen. Les Crestes bedeutet sowohl Bergkamm oder Bergrücken als auch Hahnenkamm. Ein solcher ziert denn auch als Namensgeber das moderne Etikett.

Inhalt
750 ml
Jahrgang
2014
Weingut
Mas Doix
Land
Spanien
Region
Priorat
Rebsorte
Garnacha (80 %), Carinena (10%), Syrah (10%)
Ausbau
10 Monate in franz. Barriques
Alkoholgehalt
14.5 %
Trinkempfehlung
bis 2026
Serviertemperatur
15 - 17 Grad
Dekantierzeit
1 Stunde
Passt zu
Lammnierstück mit Kräutern, Steaks an kräftiger Sauce, Wildschweinragout
Art.-Nr.: 107. Kategorien: , , , , , .

Produktbeschreibung

– raffiniert, verführerisch, elegant und tiefgründig: etwas vom Besten und vielleicht auch Untypischsten in dieser Preisklasse im Priorat!

Rubinrot. In der Nase zeigen sich Aromen von Brombeere, Heidelbeere, Cassis, aber auch einige feine kräuterwürzige Noten (Bergamotte, Minze, Lorbeer und einen Hauch Eukalyptus). Der Wein erweist sich bereits in der Nase als sehr vielschichtig, komplex und eigenständig, aber immer auch als mehrheitsfähiger Individualist. Im Gaumen dann wieder dieselben frischen Fruchtaromen, würzige Komponenten (neu auch Kardamon), sehr feine Tannine, eine dezente Säure, alles in allem ein mundfüllender, aber immer filigraner Wein, der auch nach dem dritten, vierten Glas immer wieder aufs Neue überrascht und so nie langweilt. Der 2014er ist noch jung genug, aber bereits genussreif, wird aber sicherlich in den nächsten 3 bis 5 Jahren noch ziemlich zulegen. Dies haben die älteren Jahrgänge bereits eindrücklich bewiesen. Sehr, sehr schön …