Wein und Essen

Wein und Essen – unsere «FeinWeinSein» - Tipps für Sie ...

Vorausschicken möchte ich an dieser Stelle, dass Sie unbedingt selber ausprobieren sollten, welche Speise zu welchem Wein passt, denn die Geschmäcker und Vorlieben sind ja bekanntlich verschieden! Beachten Sie lediglich, dass es – siehe unten – gewisse heikle, wenn nicht sogar unverträgliche Kombinationen gibt, die wahrlich kaum jemandem Freude bereiten ...

Ihr Essen
Passender Wein
Begründung
Unsere Weine dazu ...
Apéro-SalzgebäckLeichte Weine ohne (oder mit dezentem Ausbau im Holz)Der Gaumen soll vor dem Essen noch nicht allzu sehr beansprucht werden, darum eher leichtere Weissweine ohne HolzausbauFrey: „Auxerrois“
Frey: „Weissburgunder Gneis“
Costantino: „Làusu Bianco“
Bodegas Eylo: „Eylo“
Aquila del Torre: „Sauvignon Blanc“
Brun: „Chardonnay“
Tapas
Chäschüechli, Bölletünne
Flammkuchen
Mittelkräftige Weiss- und RotweineDiese Speisen sind gehaltvoller als Apéro-Salzgebäck, teilweise auch warm, benötigen daher auch mehr Gehalt beim Wein. Bodegas Eylo: „Eylo“
Pix: „Silvaner Spätlese“
Eblin-Fuchs: „Gewürztraminer“
Clos Bellane: „Côtes du Rhône“
Van Volxem: „Saar Riesling“
Vina Cerron: „Remordimento“
Poggio Morino: „Morellino di Sca.“
Fontodi: „Chianti Classico“
Meeresfrüchtesalat
Muscheln
Allg. Seafood
(Südliche) Weissweine mit mittlerer Säure und einer eher dezenten AromatikMeerefrüchte enthalten (oft) viel Umami-Geschmack. Umami (hervorgerufen durch die Glutaminsäure in proteinhaltiger Nahrung) verträgt sich nicht mit tanninreichen Weinen. Darum auf Weissweine ausweichen!Bodegas Eylo: „Eylo“
Tanca Mari: „Vermentino“
Naia: „Naia“
Frey: „Weissburgunder Gneis“
Italienische Pasta, PizzaEinfache(re), fruchtige, tannin- und säurereiche RotweineSäurehaltige Saucen (Tomaten!) und fettige Speisen wie Pizza verlangen nach einem eher fruchtigen, säurebetonten RotweinSaint Antonin: „Les Jardins“
Contessa Carola: „Primitivo“
Vina Cerron: „Remordimento“
Poggio Morino: „Morellino di Sca.“
Aquila del Torre: „Refosco“
Santa Maria Valverde: „Valpolicella“
G. Pelissero: „Barbera d’Alba“
Fontodi: „Chianti Classico“
Fische, pochiert oder mit leichter SauceLeichte(re) WeissweineNicht allzu aufdringliche Weissweine unterstützen die delikaten Fischaromen, lassen ihnen den nötigen FreiraumFrey: „Weissburgunder Gneis“
Von Winning: „WinWin“
Schmid: „Grüner Veltliner“
Soalheiro: „Vinho Verde“
Fische, gebraten oder mit kräftiger SauceKräftige(re) WeissweineDurch das Braten, Grillieren entstehende Röst- und Bitterstoffe verlangen nach einem kräftigeren (Weiss-)Wein. Leichte Rotweine sind längst kein Tabu mehr. Versuchen Sie mal einen kurz gebratenen Wildlachs mit einem leichten Spätburgunder!Schneider: „Grauburgunder“
Frey: „Spätburgunder Alte Reben“
Jacqueson: „1er Cru Rully“
Jacqueson: „1er Cru Les Cloux“
A. Paquet: „Auxey-Duresses“
Château St. André-Corbin
Asiatische, leicht scharfe oder süss-saure Gerichte sowie Sushi/SashimiWeissweine (evtl. mit leichter Restsüsse)Je nachdem, ob man die Süsse oder Säure betonen will, kann man das Essen mit dem entsprechenden Wein kombinieren (eher süss: Gewürztraminer, eher sauer: Weissburgunder)
Zu Sushi ein Volltreffer - der grüne Veltliner! Die Struktur und Würze harmonieren perfekt mit Sushi!
Alle Rieslinge!
Frey: „Weissburgunder Gneis“
Eblin-Fuchs: „Gewürztraminer“
Schmid: „Grüner Veltliner“ (zu Sushi!)
Scharfe asiatische GerichteWeissweine (evtl. mit leichter Restsüsse)Schärfe und Würze verlangen nach einem charaktervollen, würzigen, säurebetonten Gegenüber: Rieslinge sind die idealen Sparringpartner zu asiatischem EssenUnbedingt Riesling!!! (je schärfer, umso mehr Säure und Restsüsse)
Wild, GefügelFein strukturierte, fruchtige, eher gerbstoffarme RotweineEher zartes, manchmal – ja nach Sauce - etwas ins Süssliche tendieres Fleisch verlangt nach fein strukturierten, eher fruchtigen und körper- wie tanninarmen TropfenFrey: „Spätburgunder Alte Reben“
Schneider: „Spätburgunder CS“
Pix: „Spätburgunder Judith“
Jacqueson: „1er Cru Les Cloux“
A. Paquet: „Auxey Duresses“
Château St. André-Corbin
Fleisch geschmortRote Charakterweine, kräftige TerroirweineDie durch das Marinieren des Fleisches und den Schmorvorgang entstandene, oft reichhaltige Aromatik vermählt sich prächtig mit Charakterweinen, die über ein notwendiges Tannin- und Säuregerüst verfügenContessa Carola: „Primitivo“
Bodegas Langa: „Castillo de Ayud“
Teso la Monja: „Romanico“
Celler Vall Llach: „T41“
Wachter-Wiesler: „Blaufränkisch“
Maçanita: „Douro Tinto“
Clos de l’Amandaie: „Huis Clos“
Château Pont Saint Martin
Château Pontac Monplaisir
La Rioja Alta: „Ardanza“
Casa Castillo: „Las Gravas“
Pira: „Barolo Marenca“
La Ferme du Mont: „Châteauneuf“
Corte Figaretto: „Amarone“
Fleisch gebraten, gegrilltRote Charakterweine, TerroirweineRöst- und Bitterstoffe verlangen nach einem kräftigen, durchaus auch gerbstoffreichen Wein. Je kräftiger (kräuterreich, würzig) die Marinade, umso kräftiger, körperbetonter sollte der Rotwein sein. Je fettreicher das Stück Fleisch, umso säurebetonter der Wein (zu Wiener Schnitzel passt z.B. ein Grüner Veltliner)Schmid: „Grüner Veltliner“
Quinta do Mouro: „Vinho M.“
Bodegas Magana: „Baron Magana“
Château Signac: „Combe d’Enfer“
K. Kurtatsch: „Kirchhügel“
Caccia al Piano: „Ruit Hora“
Clos Bellane: „Les Echalats Rouge“
Château Haut-Colombier
Château Poitevin
Vegetarisches Essen: Gemüseaufläufe (dezent gewürzt, also nicht sehr scharf)
Gemüse (Spargeln u.a.)
Mittelkräftige Weissweine, leichte(re) RotweineZu fein gewürzten Aufläufen mit einem mittelkräftigen Käse empfiehlt sich ein leicht körperbetonter Weiss- oder Rotwein. Feine Gemüse-Noten werden nicht überlagert oder verdrängt; die Gewürze oder der gratinierte Käse ergeben eine Balance zum Wein. Wichtig: Gedämpftes Gemüse alleine, also ohne jegliche Würze, bilden im Gaumen eine schwierige Harmonie mit Wein, da der Ausgleich zu den Wein-Grundstoffen fehlt. Der Wein ist in jedem Fall stärker, und daher fehlt die oft erwünschte Ausgewogenheit.Frey: „Weissburgunder Gneis“
Frey: „Spätburgunder Alte Reben“
Pix: „Silvaner Spätlese“
Soalheiro: „Vinho Verde“
Jacqueson: „1er Cru Les Cloux“
A. Paquet: „Auxey Duresses“
WeichkäseWeissweine und Rotweine mit wenig präsenten Gerbstoffen.Weissweine oder sehr gerbstoffarme Rotweine, da sich die Umami-Noten vieler Weichkäse gar nicht mit den Tanninen vertragenRieslinge
Rote und weisse Burgunder
Milde HartkäseLeichte, fruchtige RotweineHart- und Weichkäse sind im Allgemeinen schwierige Partner des Rotweins - auch wenn die Bilder in Magazinen oft gerade dies darstellen. Grund: Die Salzigkeit, die dem Käse eigenen Gerbstoffe und das Milcheiweiss vertragen sich nur teilweise oder manchmal auch gar nicht mit Rotwein! Die addierten Gerbstoffe aus beiden Lebensmittel trocknen den Gaumen aus und führen des Öfteren zu einem unangenehmen Weinerlebnis. Wenn es dennoch Rotweine sein müssen, dann leichte, fruchtige und tanninärmere ... sonst aber zur sicheren Variante greifen und Weisswein auftischen.
Rezente HartkäseKörperreiche
Weissweine (und manchmal auch Rote) mit weicher Textur
Prägnante charaktervolle Weissweine zu italienischen Hartkäsen wie Parmesan und Pecorino oder zur Abwechslung auch einmal einen AmaroneClos Bellane: „Côtes-du-Rhône Blanc“
Corte Figaretto: „Amarone“
Contessa Carola: „Primitivo“
BlauschimmelkäseEdelsüsse WeineDie Süsse im Wein hält die Strenge und auch Schärfe so mancher Blauschimmelkäse in Schach.Eblin-Fuchs: „Gewürztraminer“
Allg. Süssweine
Desserts (Schokolade, Kuchen, Crèmes)Edelsüsse WeineDie Süsse im Wein unterstützt die Schokolade-/Honig- ... NotenEblin-Fuchs: „Gewürztraminer“
Allg. Süssweine