Barolo_Massolino

Massolino – Vigna Ronda: „Barolo Classico Serralunga d’Alba 2011“

CHF 39.00

Die Familie Massolino gehört zu den berühmtesten, angesehensten und beständigsten Weinmachern im Barolo-Gebiet. Seit mehreren Generationen werden hier grossartige Baroli vinifiziert, die in den weltweiten Fachmagazinen stets mit sehr guten bis hervorragenden Bewertungen versehen werden. Bereits beim klassischen Barolo zeigen die Brüder Massolino, dass sie imstande sind, aus guten Lagen erstklassige Weine herzustellen. Dieser Basis-Barolo kann es gut und gerne mit anderen, wesentlich teureren Lagen-Baroli anderer Produzenten aufnehmen. Dieser Wein ist definitiv sein Geld wert und er ist, für einen Barolo, auch noch erschwinglich: mehrere Gründe, um Ihnen diesen alterungsfähigen Wein ans Herz zu legen.

Inhalt
750 ml
Jahrgang
2011
Weingut
Massolino (Vigna Ronda)
Land
Italien
Region
Piemont
Rebsorte
Nebbiolo
Ausbau
30 Monate in französischen Eichenfässern
Alkoholgehalt
14 %
Trinkempfehlung
bis 2030
Serviertemperatur
16 - 18 Grad
Dekantierzeit
1- 2 Stunden
Passt zu
Braten, Schmorgerichten (Osso Bucco, Lammkeule u.a.), Pasta oder Polenta mit Trüffeln und Parmesan
Art.-Nr.: 071. Kategorien: , , , , , .

Produktbeschreibung

– ein betörender, burgundisch anmutender und budgetfreundlicher Barolo!

Granatrot mittlerer Intensität. Herrlicher Baroloduft nach roten Kirschen, Johannisbeere, Leder und Tabak, schwarzem Pfeffer, feinen balsamischen Noten (Teer), Röstaromen (Karamell), Eukalyptus und Waldboden. Sehr typische Nase, breit gefächert, vielschichtig. Im Gaumen dann zeigt sich pure Eleganz. Wieder die gleichen reifen Fruchtnoten, dezentere Ledernoten, Kakao und Karamell, leicht kräuterwürzige Noten (Salbei, Rosmarin, Pfeffer). Alles in allem ein sehr feinnerviger, gut strukturierter und ausbalancierter Wein. Präsente, aber feine Tannine und eine lebendige Säure, ein mittlerer Körper und dezenter Alkoholgehalt (14%). Im Abgang eine kleine Extraktsüsse, Marronenpurée, erdige Noten. Hier zeigt sich ein Wein, an dem man immer wieder schnuppern, den man immer im Gaumen spazieren lassen kann und der nie langweilt, im Gegenteil!